und da war noch... in 2020

Geschafft!

Die Einrichtungen in Oberdorstfeld und Oespel dürfen sich weitere vier Jahre als Verbund Familienzentrum bezeichnen. Dies bedeutet weiter Angebote in den Bereichen Förderung von Familienbildung und Erziehungspartnerschaften, Verbesserung von Familie und Beruf, Bereithalten von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Kinder und Familien und Unterstützung bei Vermittlung und Nutzung von Kindertagespflege.

Nach viel Zusammentragen von einer Menge Papier und Informationen zu den beiden Standorten und den Angeboten, freuen wir uns, dass bestehende Angebote beibehalten werden können und neue dazu kommen werden.

Hier ein paar Beispiele:Nähtreff

  • Offene Sprechstunde der Erziehungsberatungsstelle
  • Griffbereit
  • Treff der Tageseltern
  • Elternnachmittage und –Abende zu verschiedenen Themen
  • Vater Kind Angebote

Wir freuen uns, wenn Familien aus unseren Sozialräumen an unseren Veranstaltungen teilnehmen. Fühlen Sie sich eingeladen. Informationen zu Terminen finden Sie auf der Internetseite oder als Aushänge in den Einrichtungen. Tanja Brüsecke

08.06.2020

 

Ab dem 8. Juni ist das Betretungsverbot für die Kindertagesbetreuungsangebote in NRW aufgehoben und ein eingeschränkter Regelbetrieb möglich.

Damit endet für Euch, liebe Eliaskinder, unsere Seite, mit der wir versuchten, Euch die Zeit zu Hause zu verschönern.

Die Seite mit Videos, Bastelanleitungen, die wir bis jetzt täglich füllten, findet Ihr hier

Vielen Dank!

Zu Beginn war die Corona-Zeit für uns als Familie mit zwei Kindern richtig toll: Das Wetter war herrlich, wir haben viel unternommen. Da unsere Tochter das sichere Radfahren gelernt hatte, konnten wir viele Touren unternehmen und unsere Umgebung, in der wir erst ein knappes Jahr gelebt hatten, richtig erkunden.

Doch irgendwann vermissten die Kinder den Kindergarten, ihre Freunde und die ErzieherInnen. So war es immer eine willkommene Abwechslung, wenn die Kinderpost per Mail aus dem Kindergarten kam – denn sie versprach Abwechslung: Bilderbücher, die von den ErzieherInnen vorgelesen, gefilmt und online gestellt wurden, Geschichten, kleine Bastelaktionen und vor allem auch immer wieder Überraschungen am Kindergarten. Fast wöchentlich führte uns so ein Spaziergang am Kindergarten vorbei und wir fanden Ostergrüße, legten Troststeine ab, brachten eine Pflanze für das Außengelände vorbei oder warfen einen Brief in den Briefkasten. So haben unsere Kinder – vor allem unser erst einjähriger Sohn – den Bezug zum Kindergarten und seinen Erzieherinnen und Erziehern nach all den Wochen behalten. Sie sind froh, jetzt als Notbetreuungskinderwieder in ihren Kindergarten zu dürfen!

Vielen Dank an die großen Elias-Mäuse für all die Mühen und liebevollen Zuwendungen (nicht nur) in Zeiten von Corona!

Familie Cirullies

Grüße von den Erzieher*innen

Komm, bau ein Haus, das uns beschützt

Zum Vergrößern anklicken!

Wochenlang haben wir Eierkartons gesammelt. Eltern, Großeltern und Kinder brachten immer wieder welche mit.

Im Februar ging es dann los. Die ersten Kartons wurden aufeinander gestapelt. Geschaut wie hoch können wir die Eierkartons stapeln, wann fällt der Turm um?

Dann wurde die erste Reihe des Hauses gelegt. Wieviel Kinder passen ins Haus. Das Haus ist zu klein. Es muss größer werden! Wir brauchen eine Tür, sonst kommen wir nicht rein ins Haus. Immer wieder stürzte etwas ein in der Bauphase. Eine echte Herausforderung war der Bau der Tür.

Jetzt gab es eine Bauverzögerung! Corona! Die wenigen fleißigen Helfer, die jetzt noch in der Einrichtung sind, haben das Haus zu Ende gebaut. Nun steht es im kleinen Kindergarten und wartet darauf, von allen Kindern bespielt zu werden.

Ein tolles Projekt in dem die Kinder viel lernen konnten!